Hindu-Tempel in der Blaschkoallee

An diesem Wochenende wurde der neue Hindu-Tempel direkt neben der Hufeisensiedlung eröffnet und eingeweiht. Der Verein Berlin Hindu Mahasabhai e.V. hat seine religösen Mittelpunkt seit 1992 in einem Keller in der Urbanstraße. Vor fünf Jahren wurde das neue Grundstück an der Blaschkoallee Ecke Riesestraße geweiht und jetzt ist der Tempel endlich fertig.
Samstag und Sonntag waren auch viele Besucher aus der Umgebung gekommen, um sich das wirklich sehr bunte Gebäude von innen und außen anzusehen. Am Sonntag kam Bezirksbürgermeiser Buschkowsky zur Einweihungsfeier.

Der Tempel wurde gut aufgenommen

Der Tempel wurde gut aufgenommen

Weiterlesen >>>

Neue Laternen Teil 2

In dieser Woche wurden die erste Laternen fertig montiert. Interessanterweise gibt es unterschiedliche Typen: In der Fritz-Reuter-Allee sind die Lampen etwas kleiner als im Rest der Siedlung. Schicker als die alten grünen Leuchten sind die neuen sehr dunkel, fast schwarz.
Leider konnte ich noch keine Infos vom Bezirksamt bekommen, z.B. ob die neuen Laternen mit dem Denkmalschutz abgestimmt wurden.

image

Neu gegen Alt – Laternen in der Hufeisensiedlung

Weiterlesen >>>

Neue Nachbarn

In unserem Häuserblock wurden zwei Häuser verkauft: die Nummern 26 und 40. Wir begrüßen unsere neuen Nachbarn und hoffen auf gute Nachbarschaft.
In der Nr. 26 fängt in ein paar Tagen der Umbau an. Das Haus hat auch schon eine eigene Webseite: www.Lining26.de. Wie sind die nur auf die Idee gekommen :-)

Neue Laternen

Aktuell werden in der Hufeisensiedlung neue Straßenlaternen neben den alten Lampen aufgestellt. Hoffentlich verschwindet dann auch gleich die häßliche Wahlwerbung. Welche Parteien machen eigentlich Werbung im Denkmal?

Noch schön eingepackt und schicker als die alten grünen Lampen

Noch schön eingepackt und schicker als die alten grünen Lampen

Halteverbote für BSR beendet

Seit November 2010 wurde jede Straße in der Hufeisensiedlung an einem festgelegten Vormittag im Monat von der BSR besonders gründlich gereinigt. Dafür gab es entsprechende Halteverbotsschilder und zusätzlich Faltblätter der BSR.

Am Monatsanfang Juli 2013 wurden die Halteverbotsschilder in der Hufeisensiedlung wieder abgebaut.

Das Modellprojekt »Kein Halt für Schmutz« wurde vom Ordnungsamt eingestellt: Es gebe „zahlreiche Bürgerbeschwerden und Proteste”, „bei den Anwohnern nur eine sehr geringe Akzeptanz der Haltverbote” und „eine erhöhte Reinigungsleistung – insbesondere in den Wintermonaten – konnte darüber hinaus nicht durchgehend gewährleistet werden”. Außerdem sei der Überwachungsaufwand durch das Odnungsamt erheblich gewesen.

Das kann ich nicht nachvollziehen: Die Straßen waren tatsächlich wesentlich sauberer (bei gleichen Straßenreinigungsgebühren) und den einen Tag im Monat konnte man sein Auto zwischen 8 und 12 Uhr einfach mal woanders parken. Die Halteverbote waren allgemein akzeptiert.

Aber ein paar Querulanten und Knöllchenstreiter hat es bestimmt gegeben und der Parkplatzprotest vor der Fritz Karsen Schule hat dann bestimmt den Ausschlag gegeben. Es werden halt nur die Stimmen derer gehört, die sich beschweren. Befürworter melden sich leider nicht beim Ordnungsamt. Und Fördervereine, wie in der Hufeisensiedlung, werden dann erst nachher vom Tagesspiegel befragt.

Leider hat das Bezirksamt auch kein Interesse, sich um solche Sachen wirklich zu kümmern. Es war ein Modellprojekt, da könnte man ja eigentlich erwarten, dass mal irgendwann unvoreingenommen geprüft wird, ob das Projekt sinnvoll ist oder nicht. Dazu sollten aber alle Beteiligten gehört werden. So hatte auch die BSR eine „deutliche Verbesserung der Sauberkeit gesehen”, wurde aber nicht vorab dazu um Stellung gebeten.

So, liebe Parteien in der BVV, wäre das nicht mal eine Anfrage wert? (Die Mails der BSR und des Ordnungsamts kann ich zur Verfügung stellen)

Irritation in der Liningstraße – Halteverbot oder nicht?

Irritation in der Liningstraße – Halteverbot oder nicht?

Weiterlesen >>>

Miningspielplatz bekommt Neubau

Der Spielplatz an der Miningstraße wird von vielen Kindern der Hufeisensiedlung gerne genutzt. Unsere Kinder können dorthin gelangen, ohne eine Straße zu überqueren.

Vor ein paar Tagen wurde das Kletterhaus mit der kleinen Rutsche inklusive der Betonfundamente abgebaut.

Nach Auskunft des Bezirksamtes waren diese Spielgeräte fast 30 Jahre alt und eine Reparatur nicht sinnvoll. Und im August soll etwas neues aufgebaut werden! Unsere Kinder sind gespannt…

Leere Fläche auf dem Spielpatz Miningstraße

Leere Fläche auf dem Spielpatz Miningstraße

Weiterlesen >>>

Terra X »Deutschland – Wie wir Leben«

Im April wurden in der Liningstraße für Terra X fünf Wohnzimmer auf die Straße gestellt. Siehe Blogbeitrag. Gestern war das Ergebnis im ZDF in der Reihe »Deutschland – Wie wir leben« zu sehen. Im zweiten Teil »Unsere Schätze« wurden die Wohnzimmer verglichen: Schrankwand, Fernseher und gegenüber ein Sofa. Dazu die persönlichen Schätze, die jeder so in seinem Wohnzimmer ausstellt.

Besonders toll waren die Flugaufnahmen mit einem ferngesteuerten Octocopter hoch über der Hufeisensiedlung. Schon im ersten Teil in der letzten Woche gab es ein paar schöne Bilder aus unserer Siedlung.

Wer die Sendungen verpasst hat, hier die Links zur Mediathek:

Wohnzimmer auf der Liningstraße

Wohnzimmer auf der Liningstraße

 

Aktuelle Termine im Juni

Donnerstag 13. Juni 17 Uhr Diskussion über die Zukunft des Marktes

in der Infostation (bitte anmelden)

Freitag 21. Juni 15-17 Uhr Einweihungsfest

am Vorplatz der großen Freitreppe.

Nach der gartendenkmalpflegerischen Umgestaltung der öffentlichen Bereiche in der Hufeisensiedlung lädt die Abteilung Bauwesen des Bezirksamtes Neukölln von Berlin zu einem kleinen Einweihungsfest mit Kaffee und Kuchen ein.

Es kommen: Bezirksstadtrat Thomas Blesing und eventuell der Leiters des Landesdenkmalamtes Berlin Prof. Dr. Jörg Haspel und die Landschaftsarchitektin der Deutschen Wohnen Frau Petersen.
Artikel bei BerlinOnline, Pressemitteilung

Terra X –»Deutschland – Wie wir Leben«
für Teil 2 wurde in der Liningstraße gedreht

Teil 1 »Unsere Menschen«

  • Sa 22.06.2013 19:30 Uhr ZDFneo
  • So 23.06.2013 19:30 Uhr ZDF
  • Sa 29.06.2013 16:30 UHr ZDFneo

Teil 2 »Unsere Schätze« mit Aufnahmen der Liningstraße

  • Sa 29.06.2013 19:30 Uhr ZDFneo
  • So 30.06.2013 19:30 Uhr ZDF
  • Sa 06.07.2013 16:30 UHr ZDFneo

Teil 3 »Unsere Ernährung«

  • Sa 06.07.2013 19:30 Uhr ZDFneo
  • So 07.07.2013 19:30 Uhr ZDF
  • Sa 13.07.2013 16:30 UHr ZDFneo

Parken im Grünen

Eine kleine Geschichte aus der Hufeisensidlung: Sie handelt von Stadträten, diversen Ämtern, Wasserbetrieben, Grünanlagen, Autos, Anwohnern, »Gullydeckeln« und letztendlich von diesem Aushang:

Energischer Protest in der Hufeisensiedlung

Energischer Protest in der Hufeisensiedlung

Aber fangen wir im Herbst 2012 an:

Es war einmal in der Hufeisensiedlung, Weiterlesen >>>