And the winner is…

Die diesjährige Ferdinand-von-Quast-Medaille geht als Berliner Denkmalpflegepreis an den Förderverein, »Tautes Heim« und Christa Hoffmann vom Gartenforum Glienicke.

Die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher würdigte am 14. November 2013 die Preisträger und übergab die Preise.

»Allen drei Preisträgern ist gemeinsam, dass sie sich zusammen mit Gleichgesinnten erfolgreich für den Schutz und die Erhaltung Berliner Welterbestätten einsetzen. Wir sind ihnen zu großem Dank verpflichtet, ihr Einsatz ist wegweisend für das bürgerschaftliche Engagement zugunsten des kulturellen Erbes.«

Vor zwei Jahren wurde die Medaille schon an Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Wohnen AG, für sein Engagement in der Hufeisensiedlung verliehen. Damals hatte ich mich noch beschwert, dass der Preis eigentlich auch an die einzelnen Hauseigentümer hätte vergeben werden müssen. So wurde meine Idee wohl aufgegriffen und Wolfgang Colwin als Vereinsvorsitzender konnte die Medaille für uns Eigentümer in Empfang nehmen.

Katrin Lesser und Ben Buschfeld wurden für ihr großes Engagement in ihr »Tautes Heim« ebenfalls ausgezeichnet. Anfang Dezember erhielt das tolle Ferienhaus außerdem noch den Europa Nostra Preis 2013.

image

Ferienhaus: Tautes Heim

Jetzt ist es fertig: Tautes Heim – ein Ferienhaus in der Hufeisensiedlung.

Katrin Lesser und Ben Buschfeld haben das Haus gekauft und liebevoll, möglichst originalgetreu restauriert. Möbliert ist es im Stil der 1930er Jahr und kann wochenweise gemietet werden. Touristen mit Interesse an Architektur können bei ihren Besuch in Berlin – statt in langweiligen Hotels – direkt im Weltkulturerbe übernachten.

Weitere Informationen gibt es auf der sehr schönen Homepage www.Tautes-Heim.de zu entdecken.

Ferienhaus: Tautes Heim

Ferienhaus: Tautes Heim

Gedenkplatte Bruno Taut am Hufeisenteich

Gedenkplatte Bruno Taut am Hufeisenteich